WinterWüstenWanderreise

NEUBEGINN *Spuren im Sand – Spuren im Leben

Den Beginn eines neuen Jahres in der Wüste zu erleben hat eine tiefe Symbolik. Die Stille und Unberührtheit klärt die Gedanken, im Gehen entstehen neue Wege und die fallenden Sternen tragen die Wünsche davon so dass man unbeschwert die ersten Spuren im neuen Jahr in den Sand zeichnen kann: mit Lagerfeuer statt Kerzen, mit Couscous statt Gänsebraten, mit Sternschnuppen statt Lichterketten. Inmitten der Wüste, in friedevollem Miteinander einer offenen Gemeinschaft mit verschiedenen Kulturen. 

Licht und Sonne stärken in dieser sonst dunklen Jahreszeit die Abwehrkräfte und die Lebensfreude! Bei dieser Reise musst du dich auf kalte Nächte einstellen und einen guten Schlafsack haben! Doch die Verlässlichkeit, mit der die Sonne jeden Morgen über dem weiten Horizont ihre Strahlen ausbreitet, entschädigt schnell für die kalten Nächte und das wärmende Feuer bildet immer wieder einen zentralen Mittelpunkt.

Wir laden dich ein, im natürlichen Rhythmus der Karawane, mit geruhsamen Mittagspausen, Musik, Gedichten und Geschichten am abendlichen Lagerfeuer und dem unvergesslichen Erleben des nächtlichen Sternenzaubers, die Seele baumeln zu lassen! 

Begleitet werden wir von Beduinen, die teilweise noch in der Wüste aufgewachsen sind, sie als Hirten durchwandert haben und sie wie ihre Westentasche kennen! Ihr Wissen über Pflanzen, Tiere, Spuren und Wasserstellen ist ein großartiger Schatz. Eingebettet in ihr großes Herz, geleiten sie unsere Karawane mit ihrer hervorragenden Orientierung und ihrer ausgeprägten Intuition sicher durch den Wüstensand.

Die Beduinen verwöhnen uns mit ihren stets frisch zubereiteten vegetarischen Speisen, die wir im Teppichkreis genussvoll essen. Am Feuer einjeden abends, verbinden sich die alten überlieferten Gesänge der Beduinen zu ihren Trommeln, mit unseren Liedern von der Gitarre begleitet, zu einem klingenden Austausch über Kulturgrenzen hinweg.

Die erste und letzte Nacht in Tunesien verbringen wir in einem kleinen Hotel aus Tausendundeinernacht auf Djerba. Dann folgen zauberhaften Nächte in der Stille der Sahara, die Einzelne auch in kleinen Zelten verbringen können, die wir zur Verfügung stellen. Am schönsten ist jedoch, das unendliche Sternenzelt über sich und die große Wüste um sich zu haben. Eine Nacht bleiben wir noch in Douz, einer kleinen umtriebigen Wüstenstadt, um anderntags die 250 km durchs Land zurückzufahren und gehen dahin wo wir her gekommen sind… und bringen ein kleines Friedenskorn mit nach Hause.

Preis:1150,- € Ü/V + Flug
Termin:01.01 - 15. 01. 2022
Teilnehmer:max. 14
Leitung:Cordula von Stietencron

Zu diesem Termin gibt es ein Vortreffen der TeilnehmerInnen in Konstanz.